Stop and Go Wichsanleitung mit gemeinem Ende

Eine dominante Stop and Go Wichsanweisung die so gemein Endet, dass du wohl mit prall gefüllten Eiern schlafen gehen musst

Na mein kleiner Wichssklave! Freust du dich schon wieder auf eine weitere Runde wichsen? Heute wird wieder ordentlich geteased! Du weißt, was das bedeutet, oder nicht? Ganz einfach: Wichsen, stoppen, wichsen, stoppen! Ich denke, du verstehst! Nach meiner Anweisung. Ganz genau auf die Sekunde! Ich denke, bei meinem geilen Outfit ist dein Minipimmel schon bereit, oder? Ist dein Sklavenschwänzchen schon so richtig hart? Na gut, du darfst langsam anfangen deinen Schwanz zu masturbieren. Schön brav wichsen. Für das kleine Ding sind wahrscheinlich 2 Finger mehr als genug. Und jetzt darfst du auch schon das erste Mal stoppen! Ich weiß ja, dass du ein kleiner Schnellspritzer bist. Deshalb müssen wir öfters mal einen Stopp einlegen! Lass schön die Finger weg, während ich dich mit meinem Traumbody so richtig schön aufgeile! Es geht noch nicht weiter! Schade, dass du nicht fühlen kannst, wie feucht ich gerade bin! Jetzt darfst du weiterwichsen. Ganze 10 Sekunden und dann wieder Hände weg und eine Pause. Dann schaust du einfach nur mich an. Wie geil ich mich vor deinen notgeilen Augen präsentieren. Und schön weiter machen. Diesmal ganze 30 Sekunden. Aber weh du spritzt schon ab! 5…4…3…2…1…… so schnell vergeht die Zeit! Heute macht es mir besonders Spaß, dich zu ärgern. Aber dafür liebst du deine Herrin ja auch zu sehr. Erst wichsen, dann Pause. Erst wichsen, dann Pause. Aber ob du heute auch abspritzen darfst, um deine dicken Eier loszuwerden? Komm, wichs deinen Minischwanz wieder! Gib mal richtig Gas und wichs richtig schnell! Aber wieder nur 10 Sekunden und dann? Ganz einfach. Du darfst dich nämlich jetzt verpissen. Genau, du hast richtig verstanden. Es wird nicht weiter gewichst und schon gar nicht abgespritzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.