Heute machen wir dir eine Muschi!

Du brauchst nur eine Schnur oder ein Kabel und eine stabile Türklinke und schon kannst du dich selber zu einer kleinen Muschi machen

Na mein kleiner Wichsi! Wie du siehst habe ich heute schon etwas vorbereitet und das wirst du jetzt auch tun! Wenn du so eine lange Schnur nicht hast, nimmst zum Beispiel ganz einfach ein USB Kabel, oder auch einen Schnürsenkel. Mit dem einen Ende bindest du dir schön stramm deine Sklaveneier ab. Schön umwickeln, fest zuziehen und einen Knoten reinmachen. Muss gut halten! Sieht lustig aus, wie du das machst. Vor allem sind deine Eier jetzt schon praller als deine Eichel. Jetzt geht es weiter. Die Schnur musst du jetzt einmal um eine Türklinke binden. So wie ich es dir hier vorgemacht habe. Jetzt stellst du dich mit dem Rücken zur Tür und hältst das andere Ende der Schnur fest in der Hand. Und jetzt darfst du anfangen zu wichsen. Aber nur mit 2 Fingern. Auf und ab so schnell du kannst. Jedes mal, wenn ich dich jetzt Loser nenne, wirst du mit einem festen Ruck an der Schnur ziehen. Haben wir uns verstanden? Du wichst übrigens immer weiter und hörst nie auf! Und jedes Mal, wenn du feste an der Schnur ziehst, ziehst du damit deine Eier und deinen Pimmel durch die Beine nach hinten und von vorne sieht es dann aus, als hättest du eine Muschi. Na ist das nicht toll? Jetzt lässt du die Schnur wieder locker und sobald dein Minischwanz wieder zwischen deinen Beinen auftaucht, wirst du ihn weiter wichsen. Ruhig so schnell du kannst. Und wehe du spritzt dabei ab, du Versager. Denn noch sind wir nicht fertig. Loser! Zieh so fest du kannst. Ich will, dass dein Pimmelchen wieder verschwindet. Jetzt darfst du wieder lockerlassen und weiter wichsen. Vorausgesetzt du hast überhaupt noch Lust und bist noch geil? Wenn ja, dann musst du jetzt so schnell und hart wichsen, wie du kannst! Streng dich gefälligst an du Verlierer. Aber wehe du spritzt ab! Ich sehe ja schon die Geilheit, die in deinem Schwanz aufsteigt. Wichs schneller und schneller. Loser! Loser! Und jetzt zieh an der Schnur. Immer fester und fester! Du musst das Gefühl haben, dass du dir gleich selber die Eier abreißt! Und so wirst du jetzt eine halbe Stunde stehen bleiben und dir Gedanken über dein erbärmliches Sklavenleben machen. Hast wohl gedacht, du würdest heute abspritzen! Da hast du einfach Pech gehabt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.