Mit abgebundenen Eiern wichsen

Einfach nur dasitzen und zu wichsen ist doch viel zu langweilig. Da muss mehr Pep rein und dabei Hilft dir Domina Lady Julina

Heute bekommst du eine geile, kleine ganz harmlose Wichsanleitung von mir. Für diese brauchst du lediglich einen ganz normalen Schnürsenkel. Du wirst dich jetzt für mich ausziehen. Leg ein Kleidungsstück nach dem Anderen ab. Dein Schwanz ist doch bestimmt schon groß, hart und bereit für diese Wichsanleitung, oder? Du kannst es nämlich kaum erwarten, ihn endlich zu wichsen. Ob du dann auch abspritzen darfst, weiß ich leider noch nicht! Fangen wir also an. Stell dir einfach vor, dass deine Hände die meinigen sind und du dich von mir melken lässt. Als Erstes wirst du allerdings mit dem Schnürsenkel deine Eier so richtig fest abbinden. Und zwar jeden deiner Hoden erst mit der Schnur umschlingen, so dass sie nachher separat und einzeln voneinander abgebunden sind. Aber binde sie nicht zu fest ab, denn ich will ja nicht, dass sie abfallen! Dann mit einer Schleife zusammenbinden und schon ist dein Sklavenschwanz ganz hübsch verpackt. Den Druck auf deinen Eier solltest du jetzt schon spüren. Massiere und knete sie etwa um das Sperma so richtig in Wallung zu bringen. Stell dir vor, wie geil es sein wird, wenn es dann später hinausspritzt. Hin und wieder möchte ich, dass du dir mal so richtig in die Eier kneifst. Damit es auch mal ein bisschen weh tut! Wenn deine Eichel jetzt so richtig groß und voll mit Blut ist, fängst du a zu wichsen. Nutze die Länge deines Schwanzes voll aus. Von unten nach oben. Solltest du kurz davor sein zu kommen. Wirst du natürlich stoppen. Du wirst aufhören, ihn zu wichsen. Denn abspritzen wirst du erst, wenn dir die Herrin die Erlaubnis gibt. Wie ist das für dich. Dich immer wieder bis kurz vor den Orgasmus zu wichsen und dann nicht abspritzen zu dürfen? Das fühlt sich bestimmt so richtig geil an. Jetzt musst du deine Eichel kneten. Die mit Blut prall gefüllte Eichel so richtig fest zusammendrücken, um deinen Orgasmus zu verhindern. Ich will dass du mich anbettelst. Dass du mich anflehst, um endlich abspritzen zu dürfen. Na gut, ich will ja nicht so sein. Fang wieder an ihn zu wichsen. So richtig schnell und hart. Jetzt wirst du für mich kommen. Einfach auf mein Kommando alles herausspritzen. Und zwar genau JETZT. Alles so richtig herauswichsen. Bis auf den letzten Tropfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.